Mallorca-Webguide.com

Mallorca in der Übersicht

Nur bedingt gilt diese oftmals anzutreffende Aussage für die vielfältigen Möglichkeiten die diese Insel zu bieten hat. Neben den vielen Urlaubern, deren Zahl um die 7 Millionen jährlich liegen dürfte, sind Langzeiturlauber und Residenten auf der Insel vertreten, die ihren Lebensabend oder zumindest einen großen Teil davon in der milden, maritimen Atmosphäre verbringen und den unwirtlichen Temperaturen in der Heimat entfliehen. Nun ist es natürlich nicht jedermanns Sache, sich in die Ferne aufzumachen und für 3 Monate oder länger eine fremde Kultur kennen zu lernen und sprachliche Barrieren zu umschiffen. Die Belohnung für diese scheinbaren Mühen und Unwegbarkeiten ist das selbst im Winter milde Klima, die fast ständig scheinende Sonne, die bekanntlich eine positive Auswirkung auf den Gemütszustand hat, und die Gesellschaft in der man den seine Zeit verbringt.
karte_550

 

 

 

 

 

 

 

Die Regionen Mallorcas

Die Baleareninsel Mallorca unterteilen wir der Einfachheit halber in die geografischen Abschnitte, die sich gleichzeitig auch mit unterschiedlichen Gesichtern präsentieren.

 

Typisch für den Westen der Insel
ist der Gebirgszug der Tramuntana, der sich von Nord nach Süd erstreckt und viele der kleinen und bekannten Bergdörfer sowie eine Vielzahl von Buchten dem Besucher offenbart.
Dörfer und Städte wie Valldemossa, Deia, Soller, Banyabulfar, Orient reihen sich entlang der Küstenstraße C710 wie Perlen an einer Kette auf bzw. sind nur einen kurzen Abstecher davon entfernt.
Die einmalig Kulisse die sich von den Aussichtspunkten dem Betrachter bietet, lässt die Vermutung aufkeimen, dass es sich hier um das legendäre “andere Mallorca” handelt. Inzwischen haben auch hier die Touristenbusse Einzug gehalten, die sich auf scheinbar unpassierbaren Straßen und Serpentinen den Weg von Ort zu Ort bahnen.
Nichtsdestotrotz findet man hier noch das eigentliche Mallorca, insbesondere der Ort Fornatlux ist einen Besuch wert, da er bereits zwei Mal zum schönsten Dorf Spaniens gekührt worden ist.

Der Norden der Insel,

mit dem Cap Formentor ist ein sehr beliebter Ausflugspunkt, von dem die steil ins Meer abfallenden Klippen eine Aussicht der ganz besonderen Art präsentiert. Weiter westlich reihen sich die großen Buchten mit den Hafenstädten Pollensa (Foto) und Alcudia ein, die für Pauschalurlauber und Individualreisende ein ideales Urlaubsdomizil bieten. An den scheinbar endlos langen Stränden sind die Bedingungen für Sportsegler mit Katamaran und Surfer noch am Besten geeignet. Surfer und Segler finden gerade in Pollensa Verleihstationen mit dem geeigneten Material, das nur auf die guten Winde wartet. Die von den Bergketten umgebenen Buchten kanalisieren den Wind und sorgen so für gute Windverhältnisse.

Die Calas im Osten der Insel

Die Calas de Mallorca befinden sich im Osten der Insel und sind eine Vielzahl von kleinen Buchten, die noch teilweise ihren Charme vor der touristischen Erschließung bewahren konnten.
Cala Figuera (Foto) ist das Aushängeschild dieser noch rustikal anmutenden Orte, mit einem Fischerhafen wie er noch vor hundert Jahren hätte existieren können. Für Cluburlauber ist der in der Cala Serena ansässige Robinson Club das Urlaubsziel, ca. 5 Km vom nahen Cala D´Or entfernt bietet er Erholung und Sport in Maßen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>