Mallorca-Webguide.com

STRAND

Die großen und die kleinen Buchten Mallorcas bieten die ideale Abwechselung für jeden Geschmack

Das Highlight der Insel sind seine Strände und das Meer. Für jeden Geschmack findet sich der richtige Strand, ob es die kleinen verträumten Buchten sind oder die großen Strände mit reichlich Abwechselung. Vorrangig dürfte hier Ihr gewähltes Urlaubsziel sein, die großen Hotels liegt nun mal an den größeren Stränden und sind entsprechend der Auslastung und der Saison recht gut gefüllt.Mit einem Auto haben Sie natürlich die Möglichkeit sich von der Masse abzusetzen und auf eigene Faust eine kleine Bucht anzusteuern.

 

Die großen Sandstrände werden regelmäßig in den Morgenstunden gereinigt bieten ungetrübten Badespaß. Die Sauberkeit des Meeres erkennen Sie an der blauen Flagge, die ein Zeichen für die gute Qualität des Wassers ist, außerdem finden sich an vielen Stränden Tafeln die über die aktuelle Wasserqualität informieren.

 

Als Ausflugtipp gilt sicherlich die Bucht Es Trenc im Südosten der Insel, die sich durch den anschließenden Dünenstrand und das Bauverbot von Hotels auszeichnet.

Die Anreise gestaltet sich noch recht einfach, über Campos Richtung Ses Salines – bis die Straße irgendwann an einem Parkplatz endet. Nach Entrichtung der Parkgebühr ist nun ein Fußmarsch angesagt, der Sie an eine der unberührtesten Küstenabschnitte mit großflächiger Sandauflage führt.

Das Wasser ist in Es Trenc kristallklar und erinnert ein wenig an tropische Gefilde, da es sich hier um einen noch recht naturbelassen Flecken der Insel handelt. FKK ist hier teilweise gestattet, ist der Strand nur durch einen kleinen Fußmarsch zu erreichen, zuvor muss auf dem vorgelagerten Parkplatz eine Parkgebühr entrichtet werden.

Die meisten und größten Strände liegen im Norden (Alcudia, Pollensa), im Osten (Cala Millor, Cala Ratjada, Calas de Mallorca) und im

 Süden der Insel (Paguera, Santa Ponsa, Playa de Palma und El Arenal, Es Trenc).

 

 

 

 

 

Da Mallorca im Westen durch eine Bergkette begrenzt wird, sind hier nur sehr kleine steinige Strände vorhanden deren Zufahrt oftmals nur nach einiger des Suchens ausfindig gemacht werden kann. Dafür sind entsprechend wenige Badegäste vor Ort, die Ihnen den Platz des Handtuchs streitig machen.
Wer sich an diese kleinen Strände „verirrt“ bezüglich Liegen und Getränken eher Selbstversorger sein, da die touristische Infrastruktur hier nur sehr begrenzt vorhanden ist. An den großen Stränden können Liegen und Sonnenschirme gegen Gebühr (unterschiedlich ca. 6-8 Euro) für einen Tag gemietet werden.

Aber auch hier ist genügend Stellfläche für Selbstversorger vorhanden. Sonnenanbeter und Dauerstrandlieger finden Abwechselung neben dem stündlichen Wenden des Körpers, damit er auch schön braun wird, bei den Tretbooten oder Ausflügen auf den Glasbottom-Booten, die die Nachbarbuchten anfahren und einen sehr kleinen Einblick in die Unterwasserwelt ermöglichen.

 

 

Schreibe einen Kommentar